Brände verhindern und effektiv bekämpfen!

In Deutschland passieren jährlich um die 200.000 Brände, die laut zwischen 2-6 Mrd. Euro an Schäden verursachen. Mit den Infos und Tipps auf diesen Seiten hoffen wir eine gute Übersicht geben zu können, wie es zu Bränden kommt, welche vorbeugenden Maßnahmen getroffen werden können und wie man sich in einer Brandsituation zu verhalten hat. Darüberhinaus erfährt ihr mehr über Brandklassen, Löschmethoden und welche Produkte für den Haushalt zu empfehlen sind.

Die besten Rauchmelder

Seit einiger Zeit besteht in den meisten Bundesländern Rauchmelderpflicht in jeder Wohnung. Hier gibt es eine gute Übersicht über die besten und sichersten Modelle

Read More

Löschsprays für Entstehungsbrände

Sind Brände gerade im Entstehen, kann ein Feuerlöschspray Wunder wirken. Der Einsatz ist kinderleicht und sehr effektiv!

Read More

Feuerlöscher für Zuhause oder das Auto

Feuerlöscher mit Pulver oder Schaum gehören zu den effektivsten Löschmitteln. Wie man Sie am besten einsetzt und welche Modelle die besten sind, erfahren Sie hier.

Read More

Die wichtigsten Informationen zum Thema Brandschutz

Feuer löschen

Brandschutz ist ein sehr wichtiges Thema. Fehlendes Wissen oder eine falsche Entscheidung kann zwischen Leben und Tod entscheiden. Hier können Sie sich rund um das Thema Brandschutz informieren. Wir beantworten die Fragen:

  1. Was sind die häufigsten Brandursachen?
  2. Wie sollte man sich im Brandfall verhalten?
  3. Wie löscht man richtig? Was sind die effektivsten Methoden?
  4. Welche Brandklassen gibt es und wie bekämpft man Sie?

1. Die häufigsten Brandursachen

Auf Platz 1: technische Ursachen

Laut Informationen der Berufsfeuerwehr München werden die meisten Brände durch technische Ursachen ausgelöst. Rund 37% der Brände gehen auf Funktionsstörungen technischer Haushaltsgeräte zurück, denen kein unmittelbares menschliches Eingreifen zuvor geht. So zum Beispiel ein Kurzschluss an der Waschmaschine, am Föhn oder der Mikrowelle. Dabei kommt es zur Überhitzung von Kabeln oder anderen Einzelteilen.

Auf Platz 2: Fahrlässige Brandstiftung

An zweiter Stelle der Brandursachen (32%) findet man bereits die fahrlässige Brandstiftung. Dazu gehört die Unachtsamkeit, wenn man die Pfanne mit Öl auf dem eingeschalteten Herd vergisst oder die Kerze unbeaufsichtigt brennen lässt. Eine weitere Brandursache aus diesem Bereich stellt heiße Asche einer Zigarette dar. Da reicht es bereits einen „falschen“ Abfalleimer  oder Aschenbecher für die Asche zu nutzen (z.B. Plastik) und schon kann es zum Brand kommen. Asche kann dabei als Zündquelle wirken, wenn die Glut noch heiß ist.

Zur fahrlässigen Brandstiftung kann man auch feuergefährliche Arbeiten zählen wie das Schweißen. Wenn man bei dieser Art von Arbeiten unachtsam ist, können Funken auf die Umgebung überspringen und dabei leicht entflammbare Gegenstände anzünden. Besonders vorsichtig sollte man bei Laub, Papier oder trockenem Holz sein.

Auf Platz 3: Vorsätzliche Brandstiftung

Mit 22% findet man vorsätzliche Brandstiftung auf dem dritten Platz der Brandursachen. Es folgen noch natürliche Brandursachen, wie ein Blitzeinschlag bzw. unklare Ursachen. Wie man jedoch unschwer erkennen kann, ließen sich mindestens 30% der Brände verhindern können.

2. Verhalten im Brandfall

Wenn es in der eigenen Wohnung brennt ist es nicht einfach die Ruhe zu bewahren. Allerdings gehört dies zu den wichtigsten Dingen. Damit man gut gerüstet ist, stellen wir gerne die wichtigsten Verhaltensregeln für den Brandfall in einer Übersicht vor.

Die wichtigsten Schritte im Brandfall

  1. Immer Ruhe bewahren
  2. Als erstes den Brand melden bzw. Feuerwehr allamieren
  3. Andere Warnen und Retten
  4. Löschen nur mit dafür vorgesehenen Löschmitteln (Feuerlöscher, Brandecke, etc.)
  5. Sich nicht in Gefahr begeben

Die wichtigsten Infos und Fragen bei der Brandmeldung

Damit die Feuerwehr schnell und zielgerichtet eingreifen kann sollten Sie beim melden eines Brandes die wichtigsten Informationen bereit stellen. Zu den wichtigsten Informationen für die Feuerwehr gehört:

    • Wer meldet? Wer Sind Sie?
    • Was ist passiert?
    • Wo ist der Ort des Brandes?
    • Wie sind die näheren Umstände? Sind Personen in Gefahr?

Verhalten im Brandfall

3. Wie löscht man richtig?

Als erstes sollte man sich schnell klarmachen, ob der Brand wirklich noch individuell und ohne die Hilfe der Feuerwehr zu löschen ist, oder ob er schon so ein Ausmaß angenommen hat, dass es gefährlich ist zu versuchen den Brand selbst zu löschen. Dazu gibt es keine klare Regel. Wichtig zu wissen ist, nur Entstehungsbrände zu löschen, bevor sie sich auf weitere Möbel oder Gegenstände ausbreiten. Man sollte es vermeiden Brandrauch einzuatmen, denn dieser kann viele giftige Stoffe enthalten – besonders wenn Kunststoffe brennen. Daher empfiehlt es sich unbedingt in den Wohnung Rauchmelder anzubringen.
Die wichtigsten Löschmethoden auf einen Blick:
  • Türen und Fenster schließen
  • Immer in Windrichtung löschen
  • Nicht von oben löschen
  • Niemals Rauch einatmen
  • Stoßweise löschen

Wenn man merkt, dass das Feuer zu groß ist und man keinen Löschversuch unternehmen kann, sollte man alle Türen und Fenster schließen um zu verhindern, dass sich das Feuer ausbreitet bzw. der Rauch die nähere Umgebung belastet.

Um ein (entstehendes) Feuer zu löschen, vor allem effektiv zu löschen, bedarf es ein paar Punkte, die man im Kopf behalten sollte.

Den Brand sollte man immer in Windrichtung löschen. Einerseits hat man es leichter an die Brandquelle zu gelangen, denn der Wind drückt die Flammen von dem Löschenden weg und nicht zu ihm hin. So kann man näher an den Brand hin um zu löschen. Andererseits wird auch der Rauch weg von einem geweht, was die Atmung erleichtert.
Man sollte nicht von oben in die Flammen löschen, denn dabei entsteht die Gefahr, dass das Löschmittel gar nicht richtig zu der Glut gelangt bzw. ganz über die Flammen hinweg spritzt. Den Brand am besten von vorn beginnend löschen. So kann man Schritt für Schritt den kompletten Brand löschen.
Und eine Sache, die sehr naheliegend ist. Bei größeren Bränden, wenn möglich mehrere Löscher auf einmal benutzen. Man sollte nicht vergessen, dass ein Feuerlöscher je nach Größe zwischen 18 Sekunden und 60 Sekunden lang spritzen kann. Die meisten Löschgeräte, die man zu Hause hat, spritzen nur an die 20 Sekunden.

4. Brandklassen

Die EU Norm EN 2 beschriebt die verschiedenen Brandklassen. Die Klassen lauten A, B, C, D und F und werden anhand der brennbaren Stoffe unterschieden. Diese Tabelle zeigt eine Übersicht der Klassen, ihrer Brennstoffe und jeweiligen Beispielen.

BrandklassenBeschreibungBeispiele
Brandklasse AFeste StoffeHolz, Papier, Karton, etc.
Brandklasse BFlüssige StoffeBezin, Ethanol, Wachs, etc.
Brandklasse CBrände von GasenErdgas, Methan, Propan, etc.
Brandklasse DMetalleMagnesium, Natrium, Kalium, etc.
Brandklasse FFette und ÖleSpeiseöle, Speisefette

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen